4,8 / 5,0
Sehr gut

Mähroboter

Zur vorherigen Seite

Was ist ein Mähroboter bzw. Rasenroboter?
Bei der Um- und Neugestaltung von Rasenflächen setzen immer mehr Menschen auf Rollrasen um zeitnah eine frische und grüne Rasenfläche zu bekommen. Wer zudem seine Freizeit nicht mit Rasen mähen verbringen möchte, kauft sich einen Rasenroboter. Der erledigt das Rasen mähen ohne, dass Sie dabei sein müssen. Ob kleine oder große Rasenflächen, Mähroboter gibt es für alle Grundstücksgrößen und - formen.

Welcher Rasen bzw. Rollrasen eignet sich besonders für Mähroboter?
Um den Trend zum Mähroboter gerecht zu werden, haben wir speziell dafür unseren Roborollrasen® entwickelt.
Roborollrasen® enthält besondere Gräser, die ideal für Rasenroboter geeignet sind. Die Blätter des Rasens sind besonders weich, dadurch schneidet sich Roborollrasen® ganz leicht und das Schnittgut verrottet schnell. Roborollrasen® ist sonnenverträglich und kann auch in teilschattigen Bereichen eingesetzt werden.

Zum Roborollrasen

Roborollrasen®

Strapazierfähiger Rasen mit einer dichten, gleichmäßigen Rasennarbe. Für halbschattige und sonnige Lagen.
Geeignet für die moderne Gartenpflege mit dem Rasenroboter.


Produktdetails
 

Wie funktioniert ein Mähroboter?
Ein Mähroboter erledigt selbstständig und ohne Ihre Anwesenheit das Rasen mähen. Der Rasenroboter muss vor dem ersten Einsatz zunächst installiert und konfiguriert werden. Ein Mähroboter besitzt wie ein „normaler“ Rasenmäher scharfe Messer, mit denen er das Gras schneidet. Der Rasenschnitt bleibt dabei als Mulch liegen. Der Bereich in dem der Rasenroboter mähen soll, wird über ein Begrenzungskabel abgegrenzt. Besitzt der Mähroboter ein GPS-Navigationssystem entfällt das Verlegen des Begrenzungskabels. Sensoren unterstützen den Roboter beim Navigieren sowie bei der Hinderniserkennung. Über einen konfigurierbaren Mähplan lassen sich die Mähzeiten (Wochentage und Uhrzeiten) festlegen.

Voraussetzungen für den Einsatz eines Rasenroboters

  • Am besten eignen sich möglichst ebene Rasenflächen mit möglichst wenigen Hindernisse wie Bäume und Sträucher.
  • Die Rasenfläche sollte keine Engstellen aufweisen.
  • Das Gefälle bzw. die Hangneigungen sollten beachtet werden. Einige Mähroboter können Neigungen bis zu 35% bewältigen.
  • Es sollte ein geeigneter Platz für eine Ladestation vorhanden sein.

Welcher Mähroboter ist der richtige für mich?
Vor dem Kauf sollten Sie sich über aktuelle Tests informieren. Es gibt zahlreiche Tests von Stiftung Warentest oder anderen renommierten Instituten.

Empfehlenswerte Rasenroboter sind bereits für weniger als 1.000,- Euro zu haben. Bei großen Rasenflächen oder stärkeren Hangneigungen empfiehlt sich eine höhere Investition ab ca. 2.000,- Euro.

Für wen lohnt sich ein Mähroboter?
Je nach Jahreszeit und Wetterlage muss der Rasen meist wöchentlich geschnitten werden. Das bedeutet je nach Größe und Beschaffenheit der Rasenfläche recht viel Arbeit. Auch bei kleineren Rasenflächen kann ein Mähroboter sinnvoll sein. Je größer Ihre Rasenfläche ist, umso eher rechnet sich die Anschaffung eines Rasenroboters. Sollten Sie mal eine längere Zeit nicht vor Ort sein (z.B. während Ihres Urlaubs) haben Sie trotzdem stets einen gepflegten Rasen.

 
Vorteile von Mährobotern Nachteile von Mährobotern
+ mäht selbständig -- relativ hohe Anschaffungskosten
+ energiesparend -- relativ hoher Installationsaufwand
+ arbeitet sehr leise -- Verletzungsgefahr für Kleinkinder, Haustiere und Igel
+ Das Schnittgut verbleibt auf der Rasenfläche und wird als Nährstoff recycelt -- Nicht für alle Grundstücksflächen geeignet, insbesondere nicht bei mehrfach unterteilten Rasenflächen
+ lädt sich selbständig wieder auf  
+ Hindernisse werden erkannt  
+ diebstahlgeschützt  

Worauf sollte man bei der Verwendung eines Mähroboters auf Rollrasen achten?
Spätestens nach einer Woche nach Verlegen des Rollrasens sollte das erste Mal mit dem Rasenroboter gemäht werden. Halten Sie dabei eine Schnitthöhe von 4-5 cm ein. Achten Sie darauf, dass der Roboter das Begrenzungskabel nicht beschädigen kann. Es ist auch möglich, das Begrenzungskabel bei der Verlegung des Rollrasens unter dem Rollrasen einzubauen. Setzen Sie nur scharfe Klingen ein. In der Regel müssen die Klingen ca. alle 1-3 Monate ausgetauscht werden. Der Rasenroboter sollte nicht zu schwer sein, die aktuellen Modelle wiegen je nach Gerätegröße zwischen 7 und 15 kg.

WICHTIG: Bitte beachten Sie, dass trotz vorgeschriebener Sicherheits-Tests die Geräte eine nicht zu unterschätzende Verletzungsgefahr durch die scharfen Klingen bergen. Spielende Kleinkinder und Haustiere können die von den Geräten ausgehende Gefahr keinesfalls abschätzen. Daher dürfen sich während der Betriebszeiten des Rasenroboters weder Kinder noch Haustiere im Garten befinden. Tierschutzorganisationen weisen zudem darauf hin, dass die Geräte Igel oder andere kleine Gartenbewohner, die sich nachts im Garten bewegen, schwer verletzen können. Die Geräte sollten daher stets tagsüber betrieben werden.

Parse Time: 0.265s